Service

Radio Basics

Page-Impression

Anzahl der Kontakte beliebiger Nutzer mit einer Website. Page-Impression liefern ein Maß für die Nutzung einzelner Seiten eines Online-Angebots und spiegeln somit die Attraktivität dieses Angebots als Werbeträger wider.

 

Planevaluierung

Erstellung und Optimierung eines Mediaplanes mit verschiedenen Medien/Belegungseinheiten und Frequenzen.


Plankosten (Rangreihe)
Erstellung und Optimierung eines Mediaplanes mit verschiedenen Medien/Belegungseinheiten und Frequenzen.

 

Podcasting

Unter einem Podcast versteht man eine Serie von Mediendateien, die über bestimmte Portale im Internet auf den eigenen PC oder MP3-Player heruntergeladen werden. Der Begriff setzt sich aus den Wörtern „iPod“ und „Broadcast“ zusammen. In der Regel kann man Podcasts im Internet abonnieren und erhält über sogenannte RSS-Feeds neue „Episoden“ automatisch als Download.

 

Prime Time

Als Prime Time bezeichnet man die beste on-air-Sendezeit. Bei Radiosendern liegt die Prime Time in den Morgenstunden zwischen 5 und 10 Uhr.


Produktgruppenausschluss
Bei einigen Hörfunksendern wird sichergesellt, dass nicht mehr als ein Produkt einer Produktgruppe innerhalb eines Werbeblocks gesendet wird (Konkurrenzausschluss).


Patronat/Sponsor-Sendung
Ein Service-Element, wie z.B. Wetter oder Verkehr, wird unter dem Produkt- oder Herstellernamen patroniert bzw. von unseren Kunden präsentiert.


Präsentation
Wie Patronat. Ein Kunde präsentiert einen Programm-Teil. Das kann das Wetter sein oder gar die Morgensendung - je nachdem, was am besten zum vorhandenen oder gewünschten Image des Kunden bzw. Produkts passt.


Hook-Promo
Ein Werbespot für den Haupteinschaltgrund eines Senders des BB RADIO-Formates: die Musik. Enthält deshalb die sog. „Hooks“ (= Refrains) verschiedener Songs.

 

Produziertes Promo
Eine Art Werbespot, der aber vom Sprecher des Senders gesprochen wird und vor dem Werbeblock geschaltet wird. So wird die Werbebotschaft mit dem Sender assoziiert und hat weniger „Werbe-Charakter“.


Live-Promo
Wie produziertes Promo, aber vom Moderator präsentiert.


Produziertes Intro/Outro
Damit der Moderator nicht zum „Werbesprecher“ wird, wird z.B. eine feststehende Werbeaussage rund um ein Live-Promo vom Stationssprecher gesprochen und als Intro und/oder Outro (also als Eröffnung oder Schluss des Gesamt-Promos) gesendet.


p-Werte
Werbungtreibende brauchen genaue Auskunft darüber, welche Personen intensiv Kontakt mit einem Medium haben. Um die Qualität mit auszudrücken, dienen die p-Werte. Sie drücken die Wahrscheinlichkeit aus, mit der eine Person, zu einer bestimmten Sendestunde mit einem Programm Kontakt hat. Dadurch werden interne Überschneidungen und externe Überschneidungen in der Reichweitenberechnung berücksichtigt. Der p-Wert wird u.a. für die Errechnung der "Hörer pro Tag" benötigt.
Jedem Befragten wird ein Wert zugewiesen, der aussagt, wie groß die Wahrscheinlichkeit ist, dass er zu einer bestimmten Stunde ein Programm hört. Dieser Wahrscheinlichkeitswert - der p(robability)-Wert - liegt zwischen 0 und 1 (bzw. 0 % und 100%). In der ma Radio werden p-Werte für den durchschnittlichen Werktag berechnet (Montag bis Samstag), das Verfahren nennt sich Segmentation.

 

 

Hier geht es zu den Radio Basics!

Media-Analyse
Mehr Reichweite, mehr Effizienz, mehr Erfolg!